Erhebung von Indikatoren - Landnutzung und Management

Die Landnutzung ist ein wichtiger Indikator für die Erfassung bzw. Bewertung zahlreicher Ökosystemdienstleistungen, aber auch für die Beurteilung von Chancen und Konflikten bei Moorschutzmaßnahmen.

Landnutzung bedeutet auch Eingriffe in den Stoffhaushalt von Ökosystemen durch Managementaktivitäten, z.B. durch Düngung und Ernte. Die Häufigkeit und Größe dieser Eingriffe ist nicht nur ein Indikator für die Nutzungsintensität, sondern auch eine wichtige Berechnungsgröße, um ausgehend von Treibhausgasmessungen mit Hauben oder Eddy-Kovarianz den klimarelevanten CO2-Fluss aus dem organischen Boden zu bestimmen. Zudem spielt die Landnutzung als Rahmenbedingung für die Umsetzungschancen von Moorprojekten eine entscheidende Rolle.

 

  Erfassung von Landnutzung und Managementdaten