Weiter zum Inhalt

Klima

Moorböden stellen mit 1.300 bis 2.400 Millionen Tonnen Kohlenstoff den größten terrestrischen Kohlenstoffspeicher Deutschlands dar [1,2]. Die Moorböden sind seit der letzten Eiszeit aus torfbildenden Pflanzen (Torfmoose, Seggen, Schilf und andere) unter anaeroben Verhältnissen entstanden. Bei der Torfbildung wird Kohlendioxid (CO2) langfristig der Atmosphäre entzogen. Ein Teil des Kohlenstoffs wird als Methan (CH4) wieder freigesetzt. Im Hinblick auf die Treibhausgaswirkung gleichen sich die CO2-Senke und CH4-Quelle weitgehend aus.

Nach oben